Cookies auf der KCI-Website
Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Nutzung unserer Website zu erleichtern. Weitere Informationen zu Cookies und deren Verwendung erhalten Sie hier Privacy Policy. Um Ihnen das Navigieren zu erleichtern, empfehlen wir Ihnen, die Cookies zu akzeptieren.
Eingabehilfen | Sitemap | Kontaktieren Sie uns | KUNDENDIENST ANRUF 0848 848 900
Startseite  |  Einsatzgebiete  |  Produkte  |  Klinische Evidenz  |  Fortbildung & Training  |  Für Patienten  |  Kundendienst
Sie sind hier Startseite > Einsatzgebiete > Wundmanagement > Hauttransplantationen
Drucken
Photo of a skin graft

Hauttransplantationen

Bei einer Hauttransplantation wird ein Teil der Haut chirurgisch aus einem Körperbereich entfernt und in einen anderen Bereich transplantiert.

Über Hauttransplantationen

Die Hautspende kann aus jedem Körperbereich entnommen werden - gewöhnlich ein durch Kleidung verdeckter Bereich wie das Gesäss oder die Innenseite der Schenkel. Der Spenderbereich sollte anhand der Erkennbarkeit der Hautspende und der farblichen Übereinstimmung ausgewählt werden. Die Hautplastik wird vorsichtig auf dem abzudeckenden Bereich ausgebreitet. Dort wird sie durch den sanften Druck eines gut gepolsterten Verbands, durch Klammern oder einige kleine Nähte fixiert. Der offenliegende Spenderbereich wird 3 - 5 Tage lang mit einem sterilen Verband abgedeckt, um ihn vor Infektion zu schützen.

Bei grösserem Gewebeverlust kann eine Vollhaut-Transplantation erforderlich sein, bei der sämtliche Hautschichten transplantiert werden. Bei diesem komplizierteren Eingriff wird eine Hautplastik mit Muskeln und Blutgefässen zur betreffenden Stelle transplantiert. Als Spenderstellen werden hierfür häufig Haut- und Muskelplastiken aus dem Rücken oder der Bauchwand gewählt.

Literatur: MedlinePlus, a service of the US National Library of Medicine and the National Institutes of Health

Zugehörige Produkte

Image of the InfoV.A.C. Therapy System InfoV.A.C.® System

Die nächste Generation von V.A.C. Therapy Units für die Akutversorgung mit verbesserter Datenerfassung und noch leichterer Handhabung.

Image of V.A.C. GranuFoam Standard Dressings Kits V.A.C.® GranuFoam™ Standard Dressings Kits

Zur wirksamen Behandlung verschiedenster chronischer, akuter und traumatischer einfacher oder komplexer Wunden. Sogar für schwer zu erreichende, ungünstig platzierte Wunden.

Image of the V.A.C. GranuFoam Thin Dressing System V.A.C.® GranuFoam™ Thin Dressing

Ein leicht anzupassender Verband für flache Wunden.

Image of the V.A.C. GranuFoam Hand Dressing System V.A.C.® GranuFoam™ Hand Dressing

Ein speziell für Handwunden konzipierter Verband.

Image of the V.A.C. GranuFoam Silver Dressing System V.A.C. GranuFoam Silver® Dressings

Spezialverband, der die Vorteile von V.A.C. GranuFoam mit der bakteriellen Schutzwirkung von Silber verbindet und so vor (erneuten) Infektionen schützt.

Image of V.A.C. WhiteFoam Large Dressing V.A.C.® WhiteFoam Dressings

Ein vielseitiger, angenehmer Polyvinylalkoholverband, der das Anwachsen von Hauttransplantaten fördert, besonders gut für Wunden mit Tunneln und Unterminierung geeignet ist und empfindliche Gewebe schützt.

VAC Via Therapy unit V.A.C.Via™ Unterdruck- Wundtherapiesystem

Dieses System wurde entwickelt für leichte bis mittelschwere Wunden und bietet die gleiche klinische Wirksamkeit wie die bisherigen Produkte von V.A.C.® Therapy.

V.A.C. Ulta Negative Therapy System V.A.C.Ulta™ Unterdruck-Wundtherapie-System

Das V.A.C.Ulta™ Unterdruck-Wundtherapie-System ist eine Weiterentwicklung der V.A.C.® Therapy. Es bietet zwei Therapien in einer benutzerfreundlichen Einheit.


  • Share on Facebook.com
  • Share on Twitter
  • Besuchen Sie unsere YourTube Seite

Wichtige Mitteilung für Patienten

Rechtliches | Datenschutzrichtlinien | Kontaktieren Sie uns


© 1998 – 2013 KCI Licensing, Inc. Alle Rechte vorbehalten.    DSL# 09-03-193.CH-GER

Die Informationen auf dieser Website wurden ausschliesslich zur Nutzung in Schweiz / KCI Medical GmbH bereitgestellt. Diese Website enthält Informationen über Produkte, die möglicherweise nicht in allen Ländern verfügbar sind. Es ist ausserdem möglich, dass sie von den zuständigen Behörden in bestimmten Ländern noch nicht oder nicht für bestimmte Indikationen zugelassen sind.